SCHULMUSIKALISCHE REGIONALBEGEGNUNG

in Zeiten von Corona

Was die Schulen trotz alledem an musikalischer Aktivität unternommen

haben: Einige Beispiele

Für das neue Heft „Noten und Notizen“ habe ich herumgefragt - Wer macht trotz alledem etwas in der Schulmusik etwas - in Zeiten von Corona? Ich war begeistert und verblüfft: Innerhalb von 16 Stunden hatte ich einen ganzen Sack voll Antworten und von Links. LMG (Lothar Meyer- Gymnasium Varel) - DOM Verden - Liebfrauenschule Oldenburg - Gymnasium Eversten Oldenburg - Altes Gymnasium Oldenburg. PS: Soeben erreicht mich noch ein Link aus der Bläserklasse des Herbart-Gymnasiums. Zusammengenommen ist das eine richtige kleine digitale REGIONALBEGEGNUNG SCHULEN MUSIZIEREN: Dankeschön an alle, die sich beteiligt haben! Zusatz: Ich habe in der Streicherklassen-Videokonferenz mehrer der eingesandten Videos - per Youtube usw. - vorgespielt. Meine Streicherkinder - sowohl Klasse 5 als auch Klasse 6 waren begeistert! Es war wirklich im Kleinen - und in etwas anderer Form - eine kleine REGIONALBEGEGNUNG SCHULEN MUSIZIEREN! - Wer hätte das gedacht?

The GEOrge im Home-recording von Helge Adler, Gymnasium Eversten Oldenburg (GEO)

Da in der Corona-Zeit auch keine Bandproben oder Auftritte möglich sind, hat sich die Rock- /Soulband "The GEOrge" überlegt, ein Home-recording-Projekt anzugehen. Die Idee war, dass jeder der zwölf Bandmitglieder sein Instrument oder den Gesang zu Hause aufnimmt und anschließend die unterschiedlichen Spuren zusammengefügt werden. Die Band hat sich dafür entschieden, hierfür den Song „Take on me“ von Aha zu nehmen. Zunächst hat der Bandleader Helge Adler eine Audio- Vorlage erstellt, zu der alle Spuren aufgenommen werden konnten. Es stellte sich heraus, dass dies nicht ganz einfach ist, weil beispielsweise der gewohnte Blickkontakt zu den Bandmitgliedern fehlte. So wurden häufig auch mehrere Versuche benötigt, bis es zur optimalen Aufnahme gekommen ist. Im Anschluss wurden die einzelnen Stimmen jeweils für sich soundmäßig abgemischt (Equalizer, Hall,...) sowie die Lautstärkeverhältnisse untereinander angepasst. Der fertige Song kann sich wirklich sehen (und vor allem hören) lassen: https://www.youtube.com/watch?v=ulOhEyhG4o8 (Helge Adler)

Lothar-Meyer-Gymnasium Varel (LMG) - mit Morten Kollstede

Nachdem Mitte März auch bei uns in Varel das Lothar-Meyer-Gymnasium Corona-bedingt geschlossen wurde und es absehbar war, dass wenigstens für den Rest des Schuljahres keine weiteren Chorproben mehr stattfinden können, habe ich mehrere Zuschriften von Schülern und auch Eltern bekommen, die dies sehr bedauerten. Besonders ärgerlich war es für unseren Mittel- und Oberstufen- chor, da für den Juni eine Fahrt nach Österreich zu einem Chorfestival geplant war. Inspiriert von den vielen Chorvideos, die Kollegen rund um die Welt mit enormem Aufwand erstellt hatten, entschloss ich mich dazu, auch ein solches Projekt in Angriff zu nehmen. Wenn es schon keine gemeinsamen Proben geben sollte, dann wenigstens eine gemeinsame Aufnahme. Ich erstellte zu Hause für die einzelnen Stimmlagen Backingtracks, auf denen einmal die Klavierbe- gleitung und einmal die jeweilige Stimme nebst Metronom zu hören war und verschickte diese mit einer kleinen Anleitung an meine beiden Chöre (Klasse 5/6 und 7-12). Ich muss dazu sagen, dass ich nicht mit einer solch großen Unsicherheit der Schüler, mir eine Aufnahme ihrer eigenen Stimme zu schicken, gerechnet hatte. Erst nach mehrfachem Zureden trudelten die Aufnahme bei mir ein. Jedoch hatte die besagte Unsicherheit den Vorteil, dass ich gar nicht erst nach Videoaufnahmen fragte, was mir eine zeitintensive und detaillierte Einarbeitung in ein Videoschnittprogramm ersparte. Dann machte ich mich an die Bearbeitung der Audioaufnahmen mit den üblichen Werkzeugen: Kompressor, EQ, Deesser, ein bisschen Reverb und manchmal musste die Tonhöhe etwas korrigiert werden. Anschließend habe ich alle 70 Einzelspuren übereinander gelegt und abgemischt. Um ein kleines Video zu erstellen, haben dann auch ein paar Fotos vom letzten Konzert gereicht. Die durchweg positive Resonanz von Schülern, Eltern und Kollegen hat gezeigt, dass sich der Arbeitsaufwand auf jeden Fall gelohnt hat. Mittel- und Oberstufenchor (Klasse 7-12): https://www.youtube.com/watch?v=pKTZomXbY5Y&feature=youtu.be Unterstufenchor (Klasse 5/6): https://www.youtube.com/watch?v=eZvw8R25o0s&feature=youtu.be (Morgen Kollstede)

Aus der Liebfrauenschule Oldenburg (LFS): Mit Franziska Eber, Annette Pritschow &

Dorothee Rohde

Franziska Eber & Annette Pritschow schreiben: „Sowohl unser Oberstufenchor als auch die LFS-Minis haben von Zuhause jeweils ein Stück eingespielt. Gerade in dieser Woche haben wir auch auf Grundlage der aktuellen Studien ein Hygienekonzept verabschiedet, durch das die Klassenorchester ab der kommenden Woche wieder proben dürfen - durch Öffnen der Trennwand zwischen unseren Musikräumen kann der nötige Abstand eingehalten werden. Auch instrumentale AGs können so wieder stattfinden. – Nichtsdestotrotz - wir haben gesungen. Virtuell natürlich.“ „The Earth is my mother“. Zu hören auf der Homepage der LFS: https://www.liebfrauenschule.de/aktuell/ Dorothee Rohde schreibt: „Mein Oberstufenchor hat bislang zwei Chorstücke eingesungen: Einmal „When I need a friend“ aus dem aktuellen Coldplay-Album (ich habe zu Zeiten des Lockdowns einen kleinen Satz dazu geschrieben, als wir wirklich alle gut einen Freund gebrauchen konnten); und – gerade eben erst fertiggestellt – zum Schuljahresende der bekannte irische Reisesegen „May the road rise to meet you... Ich habe mich sehr gefreut, dass sich auch viele Ehemalige beteiligt haben - viele Studierende sind ja für die Zeit des Lockdowns zu ihren Eltern heimgekehrt. Schön, dass auf einmal so viel Nähe entstanden ist, obwohl wir alle voneinander getrennt waren. Wir klingen zusammen - aber leider singen wir nicht zusammen.“. Hier ist der Link dazu: https://drive.google.com/file/d/1eClIwRO_DmWoXdSgPM3_imsjpnVrgUcV/view?usp=drivesdk

Der Klang des Domes

Von Michael Spöring, Dom-Gymnasium Verden, erhalte ich die Meldung: „Anbei noch ein Link zu unseren Bigband-Challenges (wobei die aktuelle #04 etwas zu schwer bzw. rhythmisch ohne direkten Kontakt kaum zusammen zu bekommen war...)“: https://www.domgymnasium-verden.de/jazzdogs-bigband.html Vanessa Galli, Kammerchor, fügt hinzu: Eigentlich wäre ich am vergangenen Wochenende mit meinem Chor in der Elphi gewesen. Die lange Nacht des Singens wurde auch abgesagt… Aber es ist ein kleines Trost-Video entstanden. Hier mal der Link zum Video:“ https://m.youtube.com/watch?v=wMeJsNg8T8w Dr. Dietrich Steincke schließt sich an: „Auch meine beiden Chöre haben ein Video produziert, das man sich mit entsprechendem Link ansehen kann.“ Sängerinnen und Sänger der "Nightingales" (Klasse 5-7): https://youtu.be/ku4uamNFpu4 Sängerinnen des Großen Chores (Jahrgänge 8-13): https://www.youtube.com/watch?v=2zEIRFsvIvc&feature=youtu.be Weitere Videos sind in Vorbereitung. Video aus der Lehrerschaft des Domgymnasiums: https://youtu.be/4yg70fKONoE

Altes Gymnasium Oldenburg (AGO)

Ich melde mich selbst mal zu Wort: „Auch am Alten Gymnasium war man derweil nicht träge. Es war ja ein Jammer. Da hatte ein Schüler aus Klasse 10 (!), unser Felix, ein veritables Orchester- stück geschrieben und „Rhythms & Themes“ genannt; dann hatten wir ein, zwei Proben; und dann kam der Shutdown. Wir versuchen derweil, das Stück im Homerecording trotzdem hinzubekommen (kann es jeder für sich, können wir es auch zusammen). Aber es ist eine schwierige Baustelle. Das vorläufige klingende Ergebnis: http://www.ralfbeiderwieden.de/musik/OR/Rhythms_and_Themes.mp3 Die Streicherklassen 5 & 6 haben „My Heart Will Go On“ eingesungen und eingespielt, aus Titanic. Wie passend ist doch der Text: „Far across the distance / and spaces / between us / ... Near, far, wherever you are / I believe that my heart does go on“. Die Blockflöte spielt ein Klasse-5-Mädchen, seinerzeit in Borkum festsitzend, hatte ihre Geige nicht mit; es trommelt unser Englisch-Spanisch- Kollege. In den Wochen nach den Ferien haben wir versucht, Streicherklassenunterricht per Videokonferenz zu machen. Manches ging, manches nicht. http://www.ralfbeiderwieden.de/musik/STR/TIT.mp3 Zum Stimmen des Cello – und zu so manchen anderen Sachen – hatte ich Erklär-Videos gemcht – und auf VIMEO ins Netz gestellt. All diese Links habe ich auf die Seite www.agophonie.de gestellt, unter „Streicherklassen“. Hoffen wir, dass wir bald wieder in der schönen Aula proben und konzertieren dürfen.“ (R. B. )

Nachtrag: HGO. Herbart-Gymnasium Oldenburg

Aus dem Herbart-Gymnasium erhalte ich diesen Link: Die Bläserklasse spielt Bruder Jakob. Auch eine schöne Aufnahme: https://www.dailymotion.com/embed/video/k2C8cmuNLAsyfmw4ovw?queue-autoplay- next=0&queue-enable=0&ui-logo=0&ui-start-screen-info=0&autoplay=0%22 Und jetzt wünscht ich all unseren Schülerinnen und Schülern und all den Kolleginnen und Kollegen, Musiklehrer-Gefährtinnen und -Gefährten trotz Corona schöne Sommerferien und einen möglichst baldigen Wiederbeginn aller schulmusikalischen Aktivitäten Euer und Ihr Ralf Beiderwieden Dies ist eine Unterseite von www.ralfbeiderwieden.de Ralf Beiderwieden Rahel-Varnhagen-Weg 14 26131 Oldenburg Tel.: 0441-486977 ralfbeiderwieden@t-online.de Stand: 9. Juli 2020
„Wir klingen zusammen - aber lei- der singen wir nicht zusammen.“ Dorothee Rohde
Bilder: über Helge Adler
KONTAKT